Mittwoch, 23. November 2011

Canberra

Australiens Hauptstadt. Seit 2 Tagen sind wir hier und es ist schon merkwürdig in so einer konstruierten Stadt herumzufahren. Vorteile: 1. Superleiche Orientierung, da es 2 riesige Kreisverkehre gibt, in die man früher oder später immer gelangt und in dem einen befindet sich ein Hügel mit Parliament House und einer riesen Flagge obendrauf, so dass man sich an dem auch von fast jedem Punkt der Stadt aus porientieren kann, 2. ein schöner aufgestauter See in der Mitte der Stadt, sieht echt hübsch aus, 3. sehr viele Grünflächen und wahnsinnig viel Platz, breite Straßen, viele Parkplätze etc. aber Nachteile: 1. schön ist die Stadt trotzdm nicht gerade, es gibt keine alten Häuser. wir waren heute in so einem alternativen Cafe, wo man seine Hunde auf Sofas setzen darf etc. und auch alle Leute hippiemäßig aussehen und die wohnen dann alle in so spießigen Vorstadt-Einfamilienhäusern, das ist echt merkwürdig. 2. man muss überall mit dem Auto hinfahren, weil alle so weit auseinandergezogen ist und 3. da die Stadt in einer zum regieren angenehmen Klimazone gebaut wurde ist es hier recht kalt und man muss lange Hosen anziehen, was nicht so einfach ist, wenn alle Klamotten nach einer Woche campen dreckig sind.

Gestern waren wir im National Museum of Australia und heute im National War Memorial Museum. Auch die Museen sind übrigens wahnsinnig groß und man braucht für jedes mindestens 4 Stunden und hinterher tut einem alles weh vom Rumstehen und langsam laufen. Auf jeden Fall haben wir heute gelernt, dass Australien bei wirklich jedem amerikanischen Krieg mitgemacht hat, egal, ob das irgendwas mit ihrem eigenen Land zu tun hatte oder nicht. Ich hab mich erwartungsgemäß mal wieder n bisschen über die ganze Kriegsverherrlichung und die Verehrung von Soldaten aufgeregt, aber das war ja zu erwarten. Morgen gucken wir uns dann noch die Parliament Häuser (alt & neu) an, da gehts dann um Demokratie, das ist wahrscheinlich etwas besser für meine Nerven :-)

Unsere Hosts hier sind ganz nett auch. Sie wohnen typischerweise auch in einem Einfamilienhaus in einem Vorort (die ganze Stadt besteht fast nur aus Vorort, das Stadtzentrum ist nur so 10 Straßen groß ungefähr). Mit ist noch was eingefallen, was gut ist an Canberra: Alle Museen sind umsonst, d.h. wir haben bisher sehr wenig Geld ausgegeben seit wir hier sind. Was gut ist, weil wir auch schon ziemlich ausgegeben haben diesen Monat (hauptsächlich für das Auto). Aber wir haben diese Woche auch unsere Steuernummern erhalten, d.h. ich kann jetzt demnächst auch mal arbeiten gehen und n bisschen was wieder reinholen, was wir ausgegeben haben.






Kommentare:

  1. Oho. Ich lese "dreckige Klamotten". Wenn da mal nicht langsam die Unterhosen gedreht werden müssen. Kommt doch einfach zurück, wir haben noch nen Platz beim Badminton frei ;-).

    Viel Spaß noch! MfG Matze

    AntwortenLöschen
  2. Ja sehr nett. Das Kommentare schreiben klappt. Ohne Ad-Blocker und mit Aktzeptieren von "third-party-cookies". Popo für Google hochhalten eben. War ja klar ;-). Hey! Viele Grüße aus Hannover! Heute erster Tag unter 0 Grad, nur noch bis mittags Nebel ;-). Matze

    AntwortenLöschen
  3. Kein Problem Matze, ich hab genug Buchsen eingepackt... Und 0°C sind kein gutes Argument!
    Grüße!

    Flo

    AntwortenLöschen